Das Leben schreibt und wir sind die Leser
André Blanke

Trailer der Phoenix Method(e):

Kurze Info  

 

Dieses Herzensprojekt ist eine Kooperation von André Blanke, Oksana Krasnoperow, Daniela Ott. André  ist der Erfinder dieser Methode und aus seiner anfänglichen Idee im Jahr 2022, entstand schließlich ein gemeinsames Projekt, die Phoenix Atem Methode.

 

Um die Webseiten zu entlasten haben wir uns dafür entschieden, die Inhalte dieses Programms aufzuteilen. Das bedeutet für Euch konkret, dass wir die Methode ansich auf der Webseite www.oksanas-selbstwertcoaching.com erstellt haben.

 

Wir bitten daher um Verständnis und hoffen damit Verwirrungen auszuräumen.

Start, Anmeldeschluss und Freischaltung ist der 13.05.2024

Voraussetzung der Phoenix Method(e):

  • Es braucht ein gewisses Maß an Selbstreflexion, psychische Stabilität und Struktur in deinem Leben, um festgefahrene Muster, Gefühle, Gedanken, Verhaltensweisen und Eigenschaften bewusst zu erkennen, ohne auf andere zu projizieren, sowie die Fähigkeit sich selbstkritisch zu hinterfragen.
    Frage dich also ob du dich selbst aushalten kannst, dich selbst erleben und wahrnehmen kannst, wenn du alleine bist und dich NICHT mit etwas ablenkst!
  • Zu einer hohen  Wahrscheinlichkeit können Traumata aufgedeckt werden (Entwicklungs- und Bindungstrauma). Du solltest also auch hier verantwortungsbewusst mit dir umgehen. Wenn du dir unsicher bist , hole dir ärztlichen Rat ein bevor du hiermit startest.
  • Du solltest bereit sein, den Blick nach innen zu wenden. Wenn du es dir zutraust, Verantwortung für dich und dein Leben zu übernehmen, bist du hier genau richtig!
  • Wenn du dir auf der körperlichen Ebene bezüglich der Atemtechnik (kontrolliertes Hyperventilieren) unsicher bist, aufgrund von Krankheiten, z.B. Atemwegserkrankungen, Herzerkrankungen, Epilepsie oder anderer körperlicher Beschwerden, hol dir unbedingt einen ärztlichen Rat ein, wir übernehmen keinerlei Verantwortung dafür.

Hier findest du einige Eckpunkte der Phoenix Method(e):

Die Atemtechnik…

…ist eine Abwandlung des Tummo (bedeutet – inneres Feuer) Sadhana, der ein oder andere kennt sie wolmöglich von Wim Hof.  Allerdings nutzen wir die Atmung nach dem Einstiegsmodul als eine Art Vehikel, um in der Tiefe arbeiten zu können.  Jedes Modul wird dich dabei begleiten, dich immer mehr selbst kennen zu lernen.

Selbstermächtigung/Selbstcoaching:

Unser Konzept darf darauf hinauslaufen, dass du immer mehr in der Lage bist, dich selbst begleiten zu können. Nutze im Verlauf all unsere Techniken und natürlich auch andere, die du außerhalb unserer Methode kennen gelernt hast und variiere sie, um für dich selbst ein abgestimmtes Programm zu erstellen. Unter anderem kannst du dir die folgende Seite dabei zu nutze machen – Hilfe zur Selbsthilfe. Wir haben eine Menge Videos zusammen gestellt, von Menschen, die ihr nützliches Wissen kostenfrei auf Youtube zur Verfügung stellen.

Du wirst Lernen Entscheidungen aus deinem Herzen zu treffen,…

…die sich richtig für dich anfühlen und gehst somit deinen Herzens- bzw. Seelenweg. Um diesen zu unterstützen, verwenden wir verschiedene chronologisch aufgebaute Techniken. Z.B. Ikigai, Intentionen setzten, Projektionen erkennen und verstehen und vieles mehr.

Du wirst eine Verbindung zum Inneren Kind aufbauen.

Auch wenn wir beschreiben, was das innere Kind ist, ist es von Vorteil, dass du Erfahrungen zu diesem Thema gemacht hast. Unserer Erfahrung nach dient die Arbeit mit inneren Kind vorallem um den Roten Faden zu erkennen und das Ego zu durchschauen.

Distanz von den Gedanken

Es kann passieren, dass du immer mehr Abstand zu deinen Gedanken bekommst und bist in der Lage sie zu beobachten und wahrzunehmen.

Wir begleiten dich in das Thema Visionieren und Manifestieren 

Unter anderem wird sich herauskristallisieren, was dich daran hindert, deinen Weg wirklich zu gehen und befassen uns damit diese Blockaden aufzulösen. Wir geben dazu wichtige Impressionen von uns weiter und arbeiten sehr viel damit dich zu spiegeln, um Themen an die Oberfläche zu holen (Universelles Spiegel – oder Resonanzgesetz). Das bedeutet konkret, dass du dich in unseren Geschichten wiedererkennen kannst, was dich wiederum weiter bringen könnte.

Gefühle zulassen

Die meisten Blockaden und Krankheiten entstehen aufgrund unterdrückter Gefühle. Im Verlauf der verschiedenen Module arbeiten wir mit den Gefühlen und leiten dich auch in der Meditation an, diese zuzulassen.

Herausforderung wie in jeder anderen Methode auch!

Wenn du kontinuierlich dran bleibst, wirst du deinen Weg finden und auch gehen, das ist unumgänglich – das liegt daran, dass die Methode so konzipiert ist, dich täglich bewusst und unbewusst mit deinem Weg zu befassen. Vertraue also auf deine Intuition, wenn du dich für die Phoenix Methode entscheidest.

Sehr hoher Wiederholungsfaktor

Die Phoenix Methode hat einen enormen Wiederholungswert und kann für die verschiedensten Themen, immer wieder erneut angewandt werden. Z.B. zur Stressreduktion, zur Entspannung, sie kann dir Klarheit bringen, dich bei Entscheidungen unterstützen, Gedankenkarussel stoppen, dir bei dem Auflösen emotionaler Blockaden helfen oder dazu dienen Gefühlen Raum zu geben.
Außerdem beinhaltet sie sehr viele Techniken und Informatinen, die der Verstand vermutlich beim ersten Durchlauf noch gar nicht alle greifen kann, da sie aus etwa 6 Jahren eigener innerer Arbeit und Erfahrungen auf 3 Monate zusammengefasst wurde.

Zeitaufwand für die Phoenix Method(e):

Am Anfang baut sich die Technik in ihrer Grundstruktur auf. Ab dem Moment, wo die gesamte Technik erlernt wurde, kommen wir auf etwa 30-45 Minuten, ohne Workbook oder den Videos.

Jetzt kostenfrei anmelden

Obwohl du diese Methode kostenlos erhältst, solltest du sie nicht als wertlos ansehen. Ganz im Gegenteil, sie kann dein Leben von Grund auf positiv verändern, sodass du aus deinem Herzen lebst und entscheidest, anstatt aus dem Kopf. Und somit deinen Herzensweg gehst.
Je nachdem wie ernst du die Inhalte nimmst und wie diszipliniert du dran bleibst, kann diese Methode zu einer der Wertvollsten in deinem Leben werden.

Du entscheidest!

Die Köpfe und Geschichten hinter der Phoenix Method(e):